Klammern und Gewichte

In fast jedem einschlägigen Film sieht man sie: Klammern mit Gewichten.


Begibt man sich dann in einen Sex-Shop, stellt man erst einmal erstaunt fest, dass so ein Teil zwischen 20,- und 30,- Euro kostet. Doch die wirkliche Enttäuschung kommt erst, wenn man das Ding zu Hause verwenden möchte:

Klemme ohne Schutzkappen

Wie auf dem kleinen Foto erkennbar, verwenden viele Hersteller Krokodil-Klemmen aus der Elektrotechnik. Diese haben folgende Nachteile:


Die Schenkel der Klammern sind so kurz, dass sie nur auf der Spitze der Brustwarze verwendbar sind, wo sie aufgrund der geringen Größe vor allem die Unterseite der Brustwarze quetschen.

Da das Metall der Klemmen auf den Schenkeln eine sehr scharfe Verzahnung aufweist, werden Gummi- oder Kunststoff-Tüllen aufgeschoben. Werden nun Gewichte daran befestigt, kann die Klemme aus den Schutzhüllen rutschen und die Zähne der Krokodilklemme bohren sich direkt in den Nippel, was ziemlich schmerzhaft ist.

Die Klammern sind meist sehr, sehr stark und verursachen bei unvorsichtiger Handhabung oder bei zu langer Tragezeit sehr schnell Gewebeschäden durch das völlige unterbinden der Durchblutung. Diese Gewebsschädigung geschieht unbemerkt, da die Nerven ebenfalls abgedrückt werden und somit der rechtzeitige Schmerzreiz oftmals ausbleibt.

Da die Klammern vernietet sind, ist ein "Entschärfen" durch Verbiegen oder Weichglühen der Feder nicht möglich.


Natürlich wissen wir auch, dass "geübte" SMler gerade wegen den oben genannten Gründen diese Klemmen bevorzugen. Aber gerade für Einsteiger, die erstmals Klemmen ausprobieren wollen, sind diese Krokodilklemmen nicht geeignet.



Also, was dann?


Am Besten, man begibt sich zu einem schwedischen Möbelhaus. Dort gibt's für 0,99 EUR den Kleiderbügel "BUMERANG":

Auf diese Weise bekommt Ihr 2 Klammern um 0,99 EUR! Außerdem verfügen diese Klammern über breite Kunststoffklemmflächen, die durch Ihre breite Auflagefläche Gewebsschäden vermeiden. Die Klemmflächen sind geriffelt und rutschen daher auch bei schwereren Gewichten nicht ab. Da sich die Klemmen sehr weit öffnen, kann man auch ohne Probleme den Ansatz der Brustwarzen mitklemmen, wodurch das Ganze nicht so schmerzhaft ist und auch sicherer wird.


Einfach die Stahlstangen aus dem Holz ausbrechen (herausziehen ist fast unmöglich!) und durch einen selbstgebogenen Haken, zB aus Kupferdraht, ersetzen: (Für die Elektriker unter Euch: zB Einziehdraht YE 6mm² bzw. H-07V-U 6mm²)

Die fertige Klammer sieht dann wie folgt aus:

Wem die Klammer zu stark ist, der kann versuchen die Feder weiter zuzubiegen. Dies erfordert allerdings einen Schraubstock oder ähnliches. Wir haben die besten Erfahrungen mit Weichglühen des Federansatzes gemacht:


Dazu wird die Klemme mit den Kunststoff-Klemmflächen in ein Glas Wasser getaucht, da diese sonst schmelzen:

Jetzt wird mit einem Gaslötkolben der Ansatz der Feder kurz zum Glühen gebracht: (Die Klemme muß währenddessen mit den Kunststoff-Flächen im Wasser sein! Unbedingt mit einer Zange halten! -> Verbrennungsgefahr!!)

Danach einfach auskühlen lassen und schon ist die Klemme nicht mehr so "bissig".

Die Gewichte


Die billigsten und besten Gewichte gibt's im Fischerei-Fachhandel. Um 1,- EUR bekommt man dort schwarz lackierte Bleigewichte in allen Größen und Formen, zB 50g, 60g 70g, 80g, 100g, 120g, 140g ...! Fix und fertig mit Aufhänge-Öse. Einfach auf die Klemme anhängen und fertig!

Die fertige Klammer mit Gewichten sieht dann wie folgt aus:

Bauzeit:

ca. 30 - 40 Minuten


Gesamtkosten:

ca. 4,00 EUR für 2 Klammern mit je einem Gewicht