Klapp- und verschliessbarer Strafbock

Strafböcke sind bekanntlich im BDSM sehr beliebt. Allerdings haben leider die wenigsten von uns die Möglichkeit, einen Strafbock zu Hause aufzustellen, nachdem die Dinger bekanntlich ja nicht gerade leicht und platzsparend sind.


Genau hier soll dieser Bock ansetzen: Mit ca. 8 kg nicht allzu schwer, zusammenklappbar und verschliessbar bietet er auch noch die Möglichkeit, das eine odere andere Spielzeug in ihm aufzubewahren.


Materialliste:


• 4 Holzstaffel ca. 4,5 x 4,5 cm, Länge je 100 cm

• 4 Holzstaffel ca. 4,5 x 4,5 cm, Länge je 30 cm

• 2 Holzleisten ca. 2 x 3 cm, Länge je 30 cm

• 2 Sperrholzplatten 100 x 36 cm (bei Verwendung der oben genannten Staffelmaße), ca. 4-6mm stark


• 8 Senkkopf-Holzschrauben ca. 80 mm lang

• ca. 20 Senkkopf-Holzschrauben ca. 20 mm lang für Schanierbefestigung


• 3 Klappschaniere ca. 40mm breit und ca. 40mm lang


• 4 Torbandschrauben M8x80

• 4 passende Beilagscheiben für M8-Schrauben

• 4 Ringmuttern M8


• 2 Schaumstoff 100 x 50 cm, ca. 4 - 5 cm dick

• Kunstleder ca. 1,5 m x 2 m


• 2 Schraubhaken für Holz, Gewindelänge ca. 20-30 mm

• 1 kleines Vorhängeschloss


• 1 Stück Gurtband aus Nylongewebe, ca. 40 cm lang, 3 cm breit als Tragegriff


Werkzeuge:


• Tacker

• Bohrmaschine mit Holzbohrersortiment

• Akkuschrauber

• Schere

• Schraubendreher

• Kaltleim (am besten Express-Leim)

• Maßband

• Bleistift


Bauzeit:


ca. 3 Stunden, wenn man die Holzteile im Baumarkt gleich auf die richtige Länge schneiden lässt. (Unbedingt empfohlen, dann ist sicher alles im rechten Winkel!)


Kosten:


ca. 60,- bis 80,- Euro(stark abhängig vom Schaumstoffpreis)

Zuerst mal eine ausreichend grosse freie Fläche zum Arbeiten herrichten. Platzbedarf ca. 2x2 m.

Die 30cm Staffel werden bündig abschliessend auf das Ende der 1m Staffel gelegt und die Position angezeichnet.

Mit kreuzförmigen Diagonalen werden die Mittelpunkte (spätere Position der Verschraubung) angezeichnet.

Die Verschraubungen werden mit einem 3mm Bohrer vorgebohrt, damit das Holz nicht "reisst".

Den 1m-Staffel dabei ganz durchbohren, beim 30cm Staffel ca. 3cm tief bohren.

Auf die Stossfläche wird Leim aufgetragen...

... und die Staffel werden mit den langen Holzschrauben in den vorgebohrten Löchern verschraubt.

Wichtig: Die Verschraubung muss nicht allzu fest sein, da der Leim sowieso die Verbindung bombenfest macht.

Auf diese Weise wird der erste Grundrahmen fertiggestellt.

Mit dem zweiten Rahmen wird genauso verfahren.

Auf die fertigen Rahmen werden die Sperrholzplatten mittig aufgelegt und festgetackert (bzw festgenagelt, wenn kein Tacker verfügbar).

Anschliessend wird der Schaumstoff mit ein wenig Leim wie gezeigt angeklebt.

Die Bockhälfte wird mit dem Schaumstoff nach unten auf das Kunstleder gelegt.

Das Kunstleder wird mit dem Tacker am Rahmen befestigt und der Schaumstoff somit mit Kunstleder überzogen.

Das innen überstehende Kunstleder mit Schere oder Cutter (Stanley-Messer) bündig abschneiden.

Danach sollte die fertige Hälfte in etwa so aussehen.



Die Schaniere werden wie gezeigt angeschraubt.


Wichtig: Nicht zu hoch montieren, damit man sie beim daraufliegen nicht unangenehm spürt! Am Besten das Schanier mit dem Drehgelenk ca. 5mm über den Holzrahmen herausstehen lassen. Montagerichtung des Schaniers nochmals prüfen! Das Schanier muss sich komplett schliessen lassen!!

Die zweite Bockhälfte an den Schanieren anschrauben. Dann muss der Bock wie gezeigt stehfähig sein.

Die Holzleisten in ca. 10cm Abstand vom Boden anhalten und am besten gemeinsam mit dem Bockrahmen bohren.

Durch die Bohrlöcher werden die Torbandschrauben gesteckt und mit den Ringmuttern verschraubt.


Wichtig: Diese Holzleisten an beiden Enden des Bocks montieren! Dadurch erhält man auch Bestigungsösen

für das Fesseln von Händen und Füssen.

Die Bohrungen im Kunstleder können durch das Ankleben von den Beilagscheiben (Super- oder Kontaktkleber)

vor Ausreissen des Kunstleders geschützt werden.


Zusätzlich werden in ca. 5-6cm Abstand vom Boden die Ringschrauben eingedreht, durch die dann das Schloss zum Verschliessen des Bocks kommt. Die Schrauben möglichst nahe am inneren Rand des Holzrahmens eindrehen - mit dem Schloss Position überprüfen!

Das Gurtband wird als Tragegriff gefaltet und die beiden Enden rechts und Links vom Mittelschanier in den Spalt geschoben.

Dann werden die Enden des Tragegriffs innen am Holzrahmen mehrmals angetackert.

Fertig!


So sieht dann der fertige Bock im aufgeklappten, bespielbaren Zustand und im verschlossenen Zustand aus.

Wir wünschen Euch viel Spass dabei!



Euer schlagkraeftig.at - Team